Nós na vida – Wir im Leben – Zwischenbericht 2016/2017

Liebe „Nós na vida – Wir im Leben“ Freunde,

es ist an der Zeit um zurückzuschauen,  um Ihnen/ Euch zu sagen, wie sich unser Straßenkinder- Projekt weiter entwickelt hat.

Der wirtschaftliche Aufbau stand und wird weiterhin im Mittelpunkt stehen.

Die Grundlagen der Selbstversorgung auf Bio-Basis wurden weiter entwickelt und müssen im ökologischen Sinne noch weiter ausgefeilt werden. Denn wir wollen bewusst mit und in der Natur leben.

Wie Sie/ Ihr alle sicherlich wisst, wollen wir alles Gemüse, das für den eigenen Unterhalt benötigt wird, selber anbauen. Alle Erträge, Pflanzen, Obst, Gemüse, die darüber hinaus zur Verfügung stehen, werden Dritten zum Kauf angeboten, um das Projekt so finanziell weiter abzusichern. Doch wir stehen noch am Anfang.

Im Folgenden erwähne ich besondere Eckpunkte des Geschehens:

  • Im Frühjahr 2016 wurde der 1. Moringa- Trocknungsraum fertig gestellt.
  • Die Wasserversorung ist ausreichend und problemlos.
  • 18 Bienenstöcke sind unverändert auf der Farm und werden professionell von einem Imker betreut. Es gibt hervorragenden Moringa-Honig.
  • Moringa-Pulver und Moringa-Tee wird in kleinen Mengen zum Kauf angeboten – zudem, seit Februar 2017, reines, kalt gepresstes Moringa-Öl aus Moringa-Samen, ebenfalls in geringen Mengen.
  • Es sind nur noch wenige Schweine auf der Farm. Die Schweinezucht wird eingestellt.
  • Im Februar 2017 erhielten wir unser erstes Sachspenden-Paket. Es kam von der Firma innogy SE aus Deutschland.
  • Finanziell gibt es keine Verluste mehr. Der „Nós na vida – Wir im Leben“ Spenden- Stand beträgt am 1. Juni 2017: 890,14 €

Wasserturm auf der Nós na Vida Farm

Derzeitig haben wir folgende Bäume auf der Farm:

  • Kokos: 120
  • Caju: 300
  • Manga: 15
  • Seriguella: 4
  • Goiaba: 3
  • Acerola: 1
  • Pinha: 1
  • Paradiesäpfel (romã): 1
  • Niehm: 4
  • Graviola: 1
  • Zitronen: 8
  • Imbu: 1
  • Moringa: 6.600

Auf einem Hektar stehen ausschließlich Bananenstauden. Wir haben mehrere Pitanga Sträucher auf der ersten Farm.

Wie Sie / Ihr sehen könnt, sind wir auf gutem Weg. Wir sind voll in der Entwicklungsphase  🙂

Ich denke, dass ich jetzt unser „”Noś na vida – Wir im Leben” Straßenkinder- Projekt vor Ort bei den Behörden als Wohltätigkeits- Projekt anmelden kann und dass wir dann mit dem Verkauf unserer Produkte – im großen Stil – beginnen können.

Danksagen:

Ganz besonders bedanke ich mich bei Herrn Peter H. (Verkäufer der Farm), der nach wie vor zu uns steht und uns die Farm zur Verfügung stellt.

Ein weiterer Dank geht an Frank, der stets schaut, ob alles vor Ort korrekt abläuft und die Farm zu dem gemacht hat, was sie heute ist.

Ein weiterer Dank gilt allen Sponsoren. Wo wären wir ohne ihr Zutun?

Allen Unterstützern, Freunden, Begleitern, Multiplikatoren, Interessierten sage ich im Sinne des Straßenkinder- Projektes “Nós na vida – Wir im Leben”:

Herzlichen Dank!

Wie Sie / wie Ihr sehen könnt, sind wir auf gutem Weg. Wir sind voll in der spannenden Entwicklungsphase. Es geht voran! Arbeiten wir alle weiterhin zielstrebig darauf hin, dass Straßenkinder ein liebevolles Zuhause erfahren.

Ich verbeuge mich vor Ihnen / vor Euch und verbleibe mit herzlichem “Nós na Vida – Wir im Leben” Gruß,

Anna Elisabeth Hahne

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü